euroFEN Impressum 507x224

Presse

Hier stellen wir Ihnen Veröffentlichungen von und über den euroFEN zur Verfügung:

Teaser 153x153 alg Presse

 

Eingetragener Verein

Der Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld ist seit Sommer ein eingetragener Verein und heißt von nun an „Sachverständigenkreis euroFEN e.V.“ Auf den Namenszusatz wurde im Vereinsregister der Kürze halber verzichtet. Ansonsten bleibt der Sachverständigenkreis den Seminaren Schloss Raesfeld wie bisher verbunden, hier wird es auch weiterhin Veranstaltungen geben.

Vor etwa zwei Jahren entschloss sich der Sachverständigenkreis, die wichtigsten Ungereimtheiten und anwendungstechnisch nicht mehr zeitgemäßen Aussagen in der geltenden DIN 18157-1 seinen Mitgliedern in einem Merkblatt zusammenzufassen. Anlass war das sich seit Jahren ziehende Tagen des DIN-Normenausschusses Bauwesen (NABau). Dazu wurde der Arbeitskreis „AK 7 Großformate“ eingerichtet. Im April 2017 hat der NABau überraschend die DIN 18157-1 neu herausgegeben. Die von euroFEN eingereichten Widersprüche gegen ein paar Punkte wurden ebenso abgelehnt wie die inhaltlich gleichlautenden Widersprüche des Bundesverbands der Steinmetze, des Deutschen Naturwerkstein-Verband und weiterer Institutionen. Wegen der neu entstandenen Situation hat der Arbeitskreis seine Beratung zunächst eingestellt, um den weiteren Verlauf abzuwarten.

von: Magazin STEIN

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF (300KB)

PRESSEARTIKEL: Zur Situation beim NABau – DIN 18157-1

Vor etwa zwei Jahren entschloss sich der Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld, die wichtigsten Ungereimtheiten und anwendungstechnisch nicht mehr zeitgemäßen Aussagen in dieser geltenden Altnorm zusammenzufassen und seinen Mitgliedern in einem Merkblatt zur Verfügung zu stellen. Anlass war das sich seit 8 Jahren hinziehende Tagen des Normausschusses mit nicht abzusehendem Ende. Aufgabe des euroFEN ist u.a., seine Mitglieder über Entwicklungen auf ihrem Tätigkeitsgebiet auf aktuellem Stand zu halten. Zu diesem Zweck wurde der Arbeitskreis „AK 7 Großformate“ eingerichtet.

Im April 2017 hat der NABau nach 10 Jahren Beratung überraschend die DIN 18157-1 neu herausgegeben. Die vom Sachverständigenkreis euroFEN eingereichten Widersprüche gegen
• die frühe chemische Erhärtung als gegebene Belegreife darzustellen,
• die Vorgabe der 28-Tage-Regelung und
• die Erhöhung der Restfeuchte eines CT auf 2,5 %
wurden ebenso abgeschmettert wie die inhaltlich gleichlautenden Widersprüche des Bundesverbands der Steinmetze, des Deutschen Naturwerkstein-Verband und vielen weiteren Institutionen.

Einige weitere Themen, die im „AK 7 Großformate“ ursprünglich mit einbezogen waren, wurden in der Neuausgabe der DIN 18157-1: April 2017 berücksichtigt. Wegen der damit überraschend neu entstandenen Situation hat der „AK 7 Großformate“ seine Beratungen zunächst eingestellt, um den weiteren Verlauf um die DIN 18157-1 abzuwarten. Bedauerlich ist, dass durch teils offensichtliche und teils weitgehend erwiesene Fehlformulierungen nun weiterhin „per Norm“ Verleger zu Fehlleistungen verleitet werden.

Von: H. Hufnagel

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF (300KB)

PRESSEARTIKEL: Satzungsänderung beim Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld

Der Sachverständigenkreis euroFEN Schloß Raesfeld ist jetzt ein eingetragener Verein. Das Amtsgericht Coesfeld hat mit Schreiben vom 6. Juni 2017 die Eintragung in das Vereinsregister unter der Nummer VR 7413 bestätigt. Der Verein heißt nun Sachverständigenkreis euroFEN e.V..

Die Tätigkeiten des euroFEN haben sich erheblich erweitert. Das betrifft die Aktivitäten im Außenverhältnis wie z.B. die Erarbeitung von Merkblättern und die Mitgestaltung und die Mitwirkung bei den Raesfelder Seminaren für Fliesen-, Estrich- und Natursteinverlegung ebenso wie im Innenverhältnis: Schwierige Schadensfälle und auf Verarbeitungsrisiko hindeutende Methoden und Materialien werden vorgestellt und diskutiert und damit auf eine breite Basis gestellt.
Auf den Namenszusatz Schloss Raesfeld wurde im Vereinsregister der Kürze halber verzichtet. Ansonsten bleibt der Sachverständigenkreis euroFEN e.V. wie bisher den Seminaren Schloss Raesfeld verbunden.

Von: H. Hufnagel

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF (300KB)

PRESSEARTIKEL: Weiterbildung auf Schloß Raesfeld: Naturwerkstein, Estrich, keram. Fliesen

Mit dem zweiteiligen Seminar über Gefahrstoffe gem. Techn. Regel 519, Testund Analyseverfahren, Probenahme- und deren Versand wird ein alle betreffendes aktuelles Thema aufgegriffen. Maß- und Winkeltoleranzen nach DIN 18202 in Theorie und Praxis sind ein immerwährendes Thema. Weitere Themen am ersten Seminartag sind Software für Gutachten und die neue DIN 18157 Dünnbettverfahren. ZTV Wegebau behandelt u.a. die Schnittstellen zwischen Galabau und Fliesen- und Natursteinverlegung.

DER FALL befasst sich mit zwei aktuellen Fällen aus der Praxis: Glasmosaikverlegung und –Verfugung sowie Wasserschäden und deren Folgen bei voneinander abweichenden Gutachten

 Herbstseminare finden dieses Jahr am 10./11. November sowie a, 1./2. Dezember statt. Hier geht es zur Anmeldung

Von: H. Hufnagel

Teaser 153x153 Presse

Kompletter Artikel als PDF (600KB)

Erstes papierloses Frühjahrsseminar

Fliesen,- Estrich- und Natursteinleger trafen sich am 24./25. März. sowie am 7./8. April zum Frühjahrsseminar des euroFEN Sachverständigenkreises auf Schloss Raesfeld. Unter der Leitung von Werner Hagemann und Prof. Dr. Steffen Witzleben verlief es erstmal „papierlos“. (...) Themen waren u.a. der Einfluss der Zusatzmittel und Zuschläge bei der Zementhärtung, des Langzeitverhalten von Estrich mit „starrem“ Oberbelag sowie dünnschichtige Boden- und Wandheizungssysteme.

 Herbstseminare finden dieses Jahr am 10./11. November sowie a, 1./2. Dezember statt. Hier geht es zur Anmeldung

Von: Artikel entnommen der Fachzeitschrift Naturstein 05/2017

Teaser 153x153 Presse FuP

Termine und Programm für die Frühjahrsseminare 2017 stehen

Die Frühjahrsseminare des Sachverständigenkreises Euro-FEN finden am 24./25. März und in Wiederholung am 7./8. April 2017 an der Akademie des Handwerks auf Schloss Raesfeld statt.  

Wichtige Programmpunkte sind das Langzeitverhalten von Estrichen mit „starrem“ Oberbelag, die Einflussfaktoren der Zementerhärtung sowie die Abdichtung von Flachdächern nach DIN 18531.Weitere Themen sind ein Vergleich dünnschichtiger Wand- und Bodenheizungssysteme und die Reinigung und Pflege von Naturstein und Fliesen. Mit neuen Vertragsbedingungen in BGB und VOB beschäftigt sich das Rechtsreferat und der Samstag widmet sich wieder zwei Fällen aus der Praxis – dieses Mal geht es um einen Terrassenbelag und einen Dünnbettmörtel. 

Anmeldung und Zimmerreservierung:

Tel. 02865/6084-11;
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bildungsscheck oder -Prämie:
Auskunft Tel. 02865/6084-35;
Mail w.ronau@akademie–des-handwerks.de

Auszug aus Fliesen + Platten: Newsletter # 637 vom 19.1.2017

Teaser 153x153 alg Presse

Herbstseminare auf Schloss Raesfeld

Neue Regelwerke sowie Änderungen von vorhandenen Regelwerken und Besonderheiten bei der Verarbeitung von Serienprodukten sind Themen bei den Schloss Raesfelder Herbstseminaren. In verschiedenen Referaten geht es u.a. um die Neugliederung der DIN 18195 Bauwerksabdichtungen, die neue Regelung der begrifflichen Definitionen und Erläuterungen zur DIN 18535 Abdichtung von Behältern, Änderungen und neue Inhalte in der DIN 18332 Naturwerksteinarbeiten sowie Änderungen und Inhaltserweiterungen für Außenfensterbänke im Merkblatt 6.4 der Steinmetze. 

Möglichkeiten und Grenzen der Prüfungspflicht des Fliesenlegers beim Trockenbau in Feucht- und Nassräumen, Bewertung von Design- und Sichtestrichen aus Sachverständigensicht, die barrierefreie Gestaltung von Innen- und Nassräumen und Terrassen sowie großformatige Fliesen und Platten sind weitere Themen. 

In der neuen Reihe "Der Fall" werden Schadensfälle vorgetragen, bei denen die Sachverständigen auf besondere Schwierigkeiten und Probleme stoßen. Die Schilderungen der Sachverständigen werden mit Laboruntersuchungen und juristischen Kommentaren begleitet. Die Seminare schließen traditionell mit Berichten aus der Rechtsprechung. 

Termine: 28./29. Oktober und 2./3. Dezember 2016.

Ausführliches Programm und Anmeldung per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel. 02865 6084-11; www.akademie-des-handwerks.de

Von: Artikel entnommen der Fachzeitschrift Naturstein 08/2016

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF (500KB)

Stein: Euro-FEN: Neue Vorsitzende, neue Beiträge, neue Aufgaben

Auf der Jahresversammlung des Sachverständigenkreises Fliesen Estrich Naturstein Euro-FEN auf Schloss Raesfeld im Kreis Borken in Westfalen wurde Werner Hagemann zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Von: Artikel entnommen der Fachzeitschrift STEIN 07/2016

Teaser 153x153 Presse FuP

Der alte und der  neue Vorstand des euroFEN

Fliesen und Platten: Euro-FEN: Neuer Vorstand gewählt

Auf der Jahresversammlung des Sachverständigenkreises Fliesen Estrich Naturstein Euro-FEN auf Schloss Raesfeld im Kreis Borken in Westfalen wurde Werner Hagemann zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Zuvor hatte der bisherige Vorsitzende Karl-Heinz Kranz seinen Rückzug verkündet. Er wolle die Leitung des Kreises in jüngere Hände geben, so Kranz. Gleichzeitig regte er die Gründung eines Seniorenkreises an, damit die Erfahrung der älteren, nicht mehr aktiven Mitglieder dem Sachverständigenkreis erhalten bleibe. Kranz und Dr. Ursula Baumeister, die Leiterin der Akademie des Handwerks und Hausherrin auf Schloss Raesfeld, betonten in ihren Grußworten die gute gemeinsame Entwicklung von Akademie und Euro-FEN.  Neben Hagemann wurde Oliver Kollwitz als stellvertretender Vorsitzender gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Helmut Hufnagel als Schriftführer, Hans-Joachim Mehmcke, Alfons Conzen, Hans Pees im Vorstand, sowie die Kassenprüfer Paul Gerlitzki und Andreas Telaar. Neu in den Vorstand gewählt wurden Oliver Kolbe und Rainer Reichelt.

Von: Artikel im F+P-Newsletter 606 vom 16. Juni 2016

Teaser Presse 19052016

Der alte und der  neue Vorstand des euroFEN

Neuwahlen des Vorstands, neuer Vorsitzender, neue Beiträge, neue Aufgaben

Mitgliederversammlung am 29. April 2015 des Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld

Die Jahresversammlung des euroFEN fand auf Schloss Raesfdeld statt. In ihren Grußworten betonten Akademieleiterin Dr. Ursula Baumeister und Vorsitzender Karl-Heinz Kranz die sehr gute gemeinsame Entwicklung von Akademie und euroFEN. Sein Amt als Vorsitzender möchte er in jüngere Hände abgeben, erklärt Karl-Heinz Kranz. Gleichzeitig regt er die Gründung eines Seniorenkreises an, um die Erfahrung der älteren, nicht mehr aktiven Mitglieder dem Sachverständigenkreis erhalten zu können.  

In die neue Vorstandschaft wurden gewählt: Werner Hagemann als 1. Vorsitzender, Oliver Kollwitz als Stellvertreter und wiedergewählt Helmut Hufnagel als Schriftführer. Weiter wurden wiedergewählt Hans-Joachim Mehmcke, Alfons Conzen, Hans Pees und neu im Vorstand vertreten sind Oliver Kolbe und Rainer Reichelt. Ebenso wiedergewählt wurden die Kassenprüfer Paul Gerlitzki und Andreas Telaar.  

Mit der ab dem laufenden Jahr beschlossenen Beitragserhöhung soll die Finanzierung der wachsenden Aufgaben und der Arbeitskreise sichergestellt werden. Für die Arbeitskreise wurden drei Themen vorgeschlagen. 

Der neue Vorstand trifft sich am 31. Mai zu seiner ersten Sitzung.

Von: H. Hufnagel 05-2016

Teaser 153x153 alg Presse

HIER erhältlich über den EbnerVerlag

Bodenabläufe, Duschrinnen und Abdichtung im Verbund

Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld hat ein Merkblatt zu diesem Themenbereich herausgegeben 

Die bestehenden Regelwerke zur „Abdichtung im Verbund (AIV) machten keine Angaben zur Einbindung von Wasser-Ablaufsystemen in die Verbundabdichtung. Es kam eine Vielzahl von unterschiedlichen Ablauf- und Abdichtungssystemen auf den Markt. Unterschiedliche Vorgaben aus der Prüfnorm von Ablaufsystemen einerseits und Anforderungen der Bauchemie für die AIV andererseits führten eher zur Verwirrung als zur hilfreichen Information. Es gab keine einheitlichen gewerkübergreifende Regelwerke, an denen sich das verarbeitende Handwerk, Planer und Bauherren hätten orientieren können.

Wegen dieser Verunsicherungen bei der Einbindung von Bodenabläufen in die AIV regten EUROFEN-Mitglieder in den Raesfelder Seminaren vom Herbst 2010 und Frühjahr 2011 die Erarbeitung von einheitlichen Vorgaben für Estrich, Bodenbelag und Sanitärtechnik an. Für Planer, Bauherren, Industrie und verarbeitendes Handwerk sollten gemeinsame Arbeitsgrundlagen geschaffen werden.

Unter Leitung des euroFEN und in Zusammenarbeit mit dem BUNDESVERBAND DEUTSCHER STEINMETZE wurde ein Arbeitskreis mit Obmann Hans Pees und unter Koordination Werner Hagemann gebildet. Sehr intensive Diskussionen im Arbeitskreis zwischen den Vertretern der Hersteller Sanitär und Bauchemie einerseits und denen des verarbeitenden Handwerks andererseits führten zu vielen Sitzungen mit entsprechendem Zeitbedarf, bis endlich ein tragfähiger Kompromiss entstanden war: das Merkblatt Nr. 6 - „Einbindung von Bodenabläufen und Duschrinnen in die Abdichtung im Verbund (AIV) mit Stand: März 2016. Der Arbeitskreis setzte sich zusammen aus Mathias Arenz, Alfons Conzen, Christoph Gappa, Oliver Kolbe und Hans Pees für den Bereich Fliese, Jens Göke und Rainer Reichelt für den Bereich Sanitär, Peter Stemmermann und Werner Hagemann für den Bereich Bauchemie sowie Hans-Joachim Mehmcke für den Bereich Naturstein, BIV.

Demnächst zu beziehen über den Online-Shop des Naturstein

Von: euroFEN - H.Hufnagel - April 2016

Teaser 153x153 Presse

Artikel als PDF

Seminare und Bedenkenanmeldung

Estrich, keramische Fliesen und Naturwerkstein sind am 29.-30. April Thema eines Weiterbildungsseminar. Der euroFEN hat rechtzeitig seine Bedenken zu einigen Formulierungen der DIN 18157-1 angemeldet: Stichworte: Erhärtung des Zementestrich, Zeitvorgaben, Restfeuchtegehalt.

Hier können Sie den Artikel als PDF downloaden

Von: Zeitschrift Naturstein 04-2016

Teaser 153x153 alg Presse

Artikel als PDF

Veröffentlichung in der Zeitschrift Fliesen + Platten über Raesfeld-Seminare 

Hier können Sie den Artikel als PDF downloaden

Von: Zeitschrift Fliesen und Platten 04-2016

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

Frühjahrsseminar Sachverständigenkreis euroFEN Schloss Raesfeld 

Der Verleger im Wandel von Mode und technischem Fortschritt Neugestaltung des „juristischen Samstags“

Die traditionelle Zeremonie vor jedem Seminar: Ehrennadeln für 20- und 10-jährigen regelmäßigen Seminarbesuch. Gibt es einen besseren Beweis für die gute Qualität der Raesfelder Seminare als jahrzehntelange regelmäßige Teilnahme an der selben Weiterbildungseinrichtung? ...

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: euroFEN - H.Hufnagel - März 2016

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

euroFEN: ESTRICHTECHNIK & FUSSBODENBAU Heft Jan./Feb. 2016

Der Presseartikel des euroFEN zu den Vorträge im ersten Herbstseminar im Oktober wurde in der Zeitschrift Estrichtechnik und Fußbodenbau Jan./Feb. 2016 veröffentlicht.

Von: ESTRICHTECHNIK & FUSSBODENBAU

Teaser 153x153 Presse

Kompletter Artikel als PDF

euroFEN: Lehrreiches Herbstseminar

Auf Schloß Raesfeld fand am 30./31. September und 27./28. November 2015 das Herbstseminar für Fliesen-, Estrich-, und Natursteinleger satt.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Helmut Hufnagel

euroFEN Presse Dez 2015 507x447

Im „Trauzimmer“ des Schlosses überreichte Akademieleiterin Dr. Ursula Baumeister Ehrennadeln an Matthias Hofmann und Manfred Schlegel für 20 Jahre und an Gerd Berthold Walters für 10 Jahre regelmäßige Seminarbesuche.

Kein Stuhl mehr frei: euroFEN Schloss Raesfeld zweites Herbstseminar im November ausgebucht

Die Vorträge im ersten Herbstseminar im Oktober hatten zu weitläufigen Diskussionen zwischen Teilnehmern und den Referenten geführt. In der Praxis sieht eben nicht alles so aus wie es die Theorie darstellt. Mit den Erkenntnissen daraus waren die Referenten gut für die Wiederholung des Seminars im November in Raesfeld vorbereitet. Die Auswahl der Referatsthemen zeigten sich auch diesmal wieder als gut getroffen: Trockenbauunterkonstruktion, Rüttelböden, Treppenkonstruktionen, EPS-Dämmung und Bauvertragsordnung für Verbraucher sind keine einfachen Gebiete und Weiterbildung auf neuen Stand erforderlich. Die regen Diskussionen während der Vorträge wurden am Abend in der Zunftstube des Schlosses weitergeführt und gingen nach dem Abendessen in intensiven Erfahrungsaustausch über -  die Zunftstube wurde ihrem Namen gerecht.

Die nächsten Seminare finden am 26./27. Februar und 29./30. April 2016 auf Schloß Raesfeld statt.

Von: Helmut Hufnagel

Teaser 153x153 alg Presse

Verleihung der Goldenen Ehrennadel an Dipl.-Ing. Erich Lanicca. Im Bild (v.l.): Walter Hagemann, Stellv. Seminarleiter, Akademieleiterin Dr. Ursula Baumeister, Erich Lanicca und Seminarleiter Dr. Jörg Sieksmeier

 

Normen und rechtliche Aspekte Thema auf Herbstseminar

In der Akademie des Handwerks auf Schloss Raesfeld fand am 30. und 31. September das diesjährige Herbstseminar für Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger statt. Akademieleiterin Dr. Ursula Baumeister eröffnete die Veranstaltung mit der traditionellen Vergabe von Ehrennadeln der Einrichtung. Die Goldene Ehrennadel für 20 Jahre Weiterbildung auf Schloss Raesfeld überreichte sie Dipl. Ing. Erich Lanicca. Zwei weitere langjährige Seminarbesucher erhielten Auszeichnungen in Silber. Anschließend gedachten die Anwesenden Peter Stemmermann, Seminarleiter, euroFEN-Gründungsmitglied, Fliesen- und Estrichlegermeister und öffentlich bestellter Sachverständiger, der Anfang Oktober verstorben ist. Er sei ein vorbildlicher Kollege gewesen, der allen, die ihn um seinen fachlichen Rat baten, mit seinem großen branchenübergreifenden Fachwissen hilfreich zur Seite stand, sagte Karl-Heinz Kranz in einem Rückblick.  Neue Normen Über neue Normen und Normänderungen bei Naturwerkstein auf europäischer und nationaler Ebene berichtete Achim Mehmcke, Sachverständiger und BIV-Vorstandsmitglied. Er verglich alte und neue Bestimmungen und informierte übergeplante Änderungen in der DIN 18332.  Rechtsanwalt Horst Fabisch stellte Bestimmungen in der VOB/B vor, die im Widerspruch zu BGB- und AGB-Vorschriften stehen. Einige Bestimmungen in der VOB/B seien vom Bundesgerichtshof und von Oberlandesgerichten für rechtswidrig erklärt worden. Trotz aller Mängel sei die VOB/B als eine AGB zu betrachten. Wenn sie in einem (Werk-)Vertrag gelten solle, müsse sie extra vereinbart werden. Für den Handwerker könnten sich vielfältige Nachteile oder Fallen ergeben, weshalb ein Vertrag sehr genau geprüft werden müsse. Und wenn es zu einer berechtigten Reklamation komme, so Fabisch, gebe es hinsichtlichMängelbeseitigungskosten keine Obergrenze.  Wie wichtig die gründliche Prüfung eines Angebots ist, zeigte ein Fallbeispiel über die Verlegung eines Natursteinbodens, vorgetragen von Dr. Jörg Sieksmeier von Ardex und kommentiert von Richter Dr. Wolfgang Gossmann.  Weitere Vorträge befassten sich mit Trockenbauunterkonstruktionen, Rüttelbödenund EPS-Dämmungen unter Estrichen. Sandra Schmidt stellte die neue Homepage des euroFEN vor und gab Tipps zur rationellen Einbindung in die Firmenwerbung der Mitgliedsunternehmen.

Das Seminar  wird am 27./28. November auf Schloß Raesfeld wiederholt.

Von: Helmut Hufnagel; Veröffentlicht in: Naturstein-News vom 17. Nov. 15 Link

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

 

Bericht über das Herbstseminar

an der Akademie des Handwerks auf Schloss Raesfeld für
Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger. 30./31.10.2015

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Helmut Hufnagel

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

 

Oktober 2015: Ausgewechselt wieder im Programm
Auszug aus Heft 10/2015 des Magazins Stein, Seite 59.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Stein

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

 

Oktober 2015: Stempel für Weiterbildung wird ungültig
Auszug aus Heft 10/2015 des Magazins Fliesen und Platten .

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Fliesen und Platten

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

 

Oktober 2015: Neuer Stempel mit neuem Logo
Auszug aus Heft 10/2015 des Naturstein, S. 69.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Naturstein

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

 

Der Ovalstempel 2015 - Ausgetauscht
Derzeit läuft die Umtauschaktion der bisherigen gegen die neuen Ovalstempel. Im Herbst wird die
Aktion abgeschlossen sein, dann werden die alten Ovalstempel ungültig und dürfen nicht mehr
verwendet werden.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Helmut Hufnagel

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

Herbstseminare 2015
Am 30./31. Oktober und 27./28. November 2015 finden auf Schloss Raesfeld wieder die
Herbstseminare für Fliesen, Naturstein, Estrich-Sachverständige statt. In dem PDF finden Sie eine Übersicht der Themen.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Helmut Hufnagel

Teaser 153x153 Presse FuP

Kompletter Artikel als PDF

Fliesen und Platten 06/15

Mitte April luden die Ausrichter des Expertenseminars turnusgemäß zu ihrer Frühjahrsveranstaltung auf Schloss Raesfeld, um die Teilnehmer in vielerlei Hinsicht auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Expertenseminare richten sich in erster Linie an Fliesen-, Naturwerkstein- und Estrichleger-Sachverständige sowie interessierte Meister, sind darüber hinaus aber auch offen für Architekten, Planer, Bauleiter und Ingenieure. Dieses Jahr hatten die Seminarleiter wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem neben dem technischen Bereich auch juristische Themen und Tipps zum erfolgreichen Umgang mit Kunden angesprochen wurden.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Michael Schmidt-Driedger

 

Teaser 153x153 alg Presse

Kompletter Artikel als PDF

Akademie des Handwerks Schloß Raesfeld unter neuer Leitung

Der langjährige Leiter der Akademie des Handwerks Schloß Raesfeld, Werner Storz, wurde in den Ruhestand verabschiedet. Nachfolgerin ist Dr. Ursula Baumeister. Die Amtsübergabe fand in einer Feierstunde auf Schloß Raesfeld statt. Der Sachverständigenkreis EURO-FEN war vertreten durch seinen Vorsitzenden Karl- Heinz Kranz.

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

mehr dazu im Web finden Sie hier >

 

Teaser 153x153 Presse

Kompletter Artikel als PDF 

Naturstein 02/2015: "Fortbildung im Wasserschloss"

Seit mehr als 20 Jahren lädt der Euro-FEN zur Fortbildung ins Wasserschloss Raesfeld ein. Pro Jahr gibt es vier Termine. Das neue Jahr hat der Sachverständigenkreis mit einem neuen Logo, einer neuen Webseite und einem neuen Stempel begonnen.

Rund 70 Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger profitierten am 21./22. November 2014 von der Teilnahme am zweiten Herbstseminar 2014. Die Seminarleiter Dr. Jörg Sieksmeier und Peter Stemmermann präsentierten ein breit gefächertes Programm mit eigenen Beiträgen und Referaten von Herbert Fahrenkrog, Jens Göke, Prof. Dr.-Ing. em. Ulrich Nagel, Prof. Dr. Alfred Stein und Marcus Winkler. Aber nicht nur die Vorträge locken jedes Jahr bis zu 300 Fachleute ins malerisch gelegene Wasserschloss. Viele schätzen die Gelegenheit, sich auszutauschen, und zwar nicht nur mit Kollegen, sondern auch mit Sachverständigen aus benachbarten Gewerken. Zweckdienlich ist das deshalb, weil sich auf der Baustelle viele Problem daraus ergeben, dass ein Gewerk nicht weiß, was das Vorgewerk wie ausgeführt hat. Hier Licht ins Dunkel zu bringen, sei von Anfang an ein Ziel des euroFEN gewesen, erzählt der Vereinsgründer und derzeitige Vorsitzende Karl-Heinz Kranz. Fliesen-, Estrich- und Natursteinleger – alle drei Gewerke sind unter den 160 Mitgliedern und im Vorstand vertreten und bringen ihre Fragen ein. Strittige Fragen werden leidenschaftlich diskutiert. Das hat beim Euro-FEN Tradition...

Hier können Sie den kompletten Artikel als PDF downloaden

Von: Bärbel Holländer